Unsere Kirchen

Friedenskirche Aegidienberg

Friedensstr. 11
53604 Bad Honnef

Gottesdienste: Sonntags siehe Gottesdienst-Terminplan

Die Friedenskirche wurde 1960/61 als Zeltkirche errichtet. Die Grundsteinlegung erfolgte am 29. Oktober 1960,  und bereits nach einer Bauzeit von drei Monaten wurde die Kirche am 4. Februar 1961 eingeweiht und offiziell in „Friedenskirche“ benannt. Im Jahr 2002 wurde die Kirche aufwändig umgestaltet und um 180 Grad gedreht. Dort, wo ursprünglich der Eingang war, befindet sich heute der Altar. 1980 wurde die Kirche mit einem Glockenturm ausgestattet, der dem jährlichen Turmfest bis heute seinen Namen gibt. Der Turm ist ein freistehender 20 Meter hoher Holzschindelturm. Er ist mit drei Glocken (dis2, fis2 und gis2) ausgestattet, welche die Namen Johannes (Taufglocke), Petrus (Betglocke) und Paulus (Sterbeglocke) tragen.

Auferstehungskirche Ittenbach

Kantering 11
53639 Königswinter

Gottesdienste: 14tägig sonntags um 10:30 Uhr

Die Auferstehungskirche wurde 1966/67 nach Plänen der Kölner Architekten Wolfgang Lincke und Karl-Heinz Urmetzer errichtet. Die Kirche liegt mitten in einem Wohngebiet und gibt sich an ihrer Bauweise und besonders an ihrem Turm sofort als Gottesdienststätte zu erkennen. Der Glockenturm wurde in den Bau integriert und bildet den Eingang in das Gotteshaus.

Im Innenraum fallen besonders die schön gestalteten Kirchenfenster ins Auge. Sie durchziehen an zwei gegenüberliegenden Seiten die Wände in mehreren Bahnen in voller Länge. Helles Licht, das aus der blauen Tiefe aufsteigt, nimmt den Namen der Kirche auf und symbolisiert die Auferstehung Jesu. Die Fenster wurden von dem ehemaligen Presbyter von Königswinter, Ernst Schwarzmeier, entworfen und von Heinz Linden aus Bonn ausgeführt.

Evangelische Kirche Oberpleis

Ittenbacher Str. 35
53639 Königswinter

Gottesdienste: Sonntags um 10 Uhr

Die Oberpleiser Kirche ist eine der noch verbliebenen Bartning Notkirchen aus dem Notkirchenprogramm des Hilfswerkes der Evangelischen Kirchen in Deutschland (HEKD) aus dem Jahr 1949. Sie steht seit 1985 unter Denkmalschutz.

Erbaut wurde die Oberpleiser (Not-)Kirche in nur 6 Monaten von der Greundsteinlegung bis zur Kirchweihe, und das von Hand gemacht.

Die Glocke der Oberpleiser Kirche trägt die Inschrift: Oberpleis und Oh Land, Land, Land… höre des Herren Wort. Ihr läuten ist weithin zu hören und im Sommer um 19.00 Uhr zeigt sie jedem den „Feierabend“ an.

Sie hat keinen Namen, sie ist die Evangelische Kirche Oberpleis aber sie ist untrennbar mit dem Werk Otto Bartnings verbunden. Das umlaufende Fensterband ist für die Kirchen Bartnings ein sicheres Erkennungszeichen.

Die Kirche ist barrierefrei. 

Sie ist auch mit Gehhilfen, Rollator oder Rollstuhl über die Rampe an der linken Kirchentür barrierefrei zu betreten.

In der Kirche sind keine weiteren Stufen zu überwinden um am Gottesdienst teilzunehmen (bis auch die beiden Podeste neben unserer Orgel). Wenn Sie Hilfe benötigen, ein Mitglied des Presbyteriums ist immer vor dem Gottesdienst für Sie ansprechbar.

Sie verfügt auch über eine Induktionsanlage für Hörgeschädigte.

Gesangbücher stehen Ihnen in zwei Größen zur Verfügung. Das Abendmahl wird abwechselnd mit Wein oder Traubensaft gefeiert.

 

Klicken Sie HIER für weiterführende Informationen zur Geschichte der Bartning (Not-)Kirche Oberpleis

Gemeindehaus Birlinghoven

Birlinghovener Str. 17
53757 Sankt Augustin

Gottesdienste: Samstags um 18 Uhr

Einweihung: Himmelfahrt, 20. Mai 2004, Sitzplätze: 36 (erweiterbar)

Erbaut wurde das neue Gemeindehaus nach Jahren der Planung nach dem Entwurf des Architekten Franz Unterstell, Königswinter-Thomasberg. Von außen anzusehen wie ein Einfamilienhaus, findet der Besucher in ihm einen großzügigen Gottesdienstraum mit seitlichen Glastüren, welche Licht spenden und Kontakt mit dem schönen Garten herstellen, Nebenräume sowie eine separate Tagungsmöglichkeit im Obergeschoss.
Der Gesamtcharakter ist hell und einladend wohnlich. Für Sommergottesdienste oder besondere Veranstaltungen der Gemeinde, wie z.B. Himmelfahrt, wird der wunderschöne große Garten einbezogen.

Evangelische Kirche Stieldorf

Oelinghovener Straße 38
53639 Königswinter

Gottesdienste: Sonntags um 10:30 Uhr

Einweihung: 1965, Sitzplätze: 148

Unsere Zeltkirche ist Typ A einer „Versetzbaren Kleinkirche“ aus dem Überhang der Militärseelsorge. Architekt des von der Landeskirche ausgeschriebenen Projekts war Dipl.-Ingenieur Helmut Duncker aus Düsseldorf. Die Kirche Typ A wurde zwölfmal gebaut und war bei zwei Standortwechseln auf eine Lebensdauer von etwa 40 Jahren ausgelegt. In Stieldorf wurde die Kirche 1965 eingeweiht.
Im Kirchraum finden wir eine lichte, durch die Harmonie von hellem Holz und weißen Flächen bestimmte Weite, die einen größeren Raum vermittelt und sich doch für kleinere Andachten wie für Feiern aller Art gleichermaßen bestens eignet.